Schülerinnen sammeln Schulmaterial

Isabel Dittmann und Helena v. Grolman gehen auf die Munich International School. Dort gehört soziales Engagement zum Schulkonzept (Community Services). Beide beschlossen, den jungen Flüchtlingen, die in der Bayernkaserne leben, zu helfen. Sie  mobilisierten unter hohem Einsatz ihre ganze Schule und überzeugten Eltern, Schüler und Lehrer von dem Projekt. Die beiden Mädchen, teilweise noch mit Unterstützung durch Clemence Herault, präsentierten in über 35 Stunden abends nach der Schule und an Wochenenden auf verschiedenen Veranstaltungen ihre Aktion. Das Infomaterial stellten sie selbst her. Ihre Spendenaufrufe erschienen auch in der Schulzeitung. “Sie haben um jeden Euro gekämpft”, berichtet Petra Dittmann, Mutter von Isabel. Nur so konnten die Schülerinnen die Summe von 700 Euro zusammenbringen, für die sie Schulmaterial für 100 junge Flüchtlinge besorgten. Ein vorbildiches Engagement, für das wir ein herzliches Dankeschön sagen. Das Schulmaterial wird in von einem Unternehmen gespendete Umhängetaschen gefüllt, mit Hygieneartikeln ergänzt und neuen Flüchtlingen als “Willkommenspaket” überreicht. “Wir können Ihnen versichern, dass diese Aktion den jungen Flüchtlingen aus Afghanistan, Syrien und verschiedenen afrikanischen Ländern das Lernen erleichtern wird”, freut sich Ines Steinheimer, die diese Aktion für die Lichterkette koordiniert hat (rechtes Foto, Mitte).