Preisträger

Wir gratulieren herzlichst engagierten Menschen, die sich vorbildlich für das friedliche Zusammenleben in einer bunten Gesellschaft einsetzen.

Foto: Maria Lie-Steiner
Foto: Marieluisa Lenglachner
Foto: Walter Korn

Seit dem Jahr 2000 vergeben die Lichterkette e.V., die Landeshauptstadt München und der Migrationsbeirat München jährlich den Förderpreis „Münchner Lichtblicke“ für das Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus sowie für ein friedliches Zusammenleben, Toleranz und kulturelle Vielfalt.

Leider war uns die, ursprünglich am 26.3.2020 geplante, feierliche Preisverleihung der “Münchner Lichtblicke 2019” nicht möglich, denn Covid-19 hat die Welt fest in der Hand.

Deshalb möchten wir hier, an dieser Stelle unsere Wertschätzung an die prämierten Preisträger aussprechen.

„Mit dem Förderpreis „Münchner Lichtblicke“ wollen wir Menschen ehren, die sich für ein München ohne Rassismus, ohne Antisemitismus und ohne Fremdenfeindlichkeit einsetzen, und wir möchten Ihnen damit danken für Ihr Bemühen, unsere schöne Stadt für alle seine Bewohner lebenswert zu machen.“

Dr. Clara Wilpert (Mitglied des Lichterkette e.V. und langjähriges Jurymitglied)

Der Jury gehörten 2019 an: (Alt-)Bürgermeisterin Christine Strobl, Dimitrina Lang (Vorsitzende des Migrationsbeirates München), Dr. Clara Wilpert (Lichterkette e.V.), Judith Greil (Vorsitzende des KJR München Stadt), Eleni Iliadou (Journalistin), Dr. Klaus Hahnzog (Jurist und Politiker).

Jurymitglieder Dr. Clara Wilpert, (Alt-)Bürgermeisterin Christina Strobl und Dimitrina Lang (von links) Foto: Henrik Bilski

Unsere Anerkennung geht dieses Jahr an drei Preisträger der Kategorien “Einrichtungen”, “Projekte” und “Einzelpersonen” sowie an zwei Projekte für eine “Lobende Erwähnung”. Herzlichen Glückwunsch!

Infozentrum Migration und Arbeit der AWO

Preisträger in der Kategorie: Einrichtungen (Elisabeth-Otremba-Preis)
| dotiert mit 5.000 Euro

Projekt- und Dankesvideo des AWO Infozentrums (©)

„Besonders würdigen wir die vorbildliche Tätigkeit des Infozentrums, das bundesweit einmalig ist … . Die Angebote sind breit gefächert und zielen auf die langfristige Integration der neuen EU-Zuwanderer in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft.“

Zitat aus der Jurybegründung, “Münchner Lichtblicke 2019”

Das Infozentrum Migration und Arbeit wurde 2012 gegründet und wird von der Landeshauptstadt München gefördert. In der niederschwelligen Anlauf- und Informationsstelle können sich Migrant*innen aus den EU-Mitgliedsstaaten, die sich in einer prekären Lebenslage befinden, beraten lassen. Hilfe-Suchende werden bei der Arbeitssuche unterstützt, die Mitarbeiter erklären ihnen die deutschen Arbeits-, Bildungs- und Sozialsysteme und helfen in Notlagen. …

https://www.awo-muenchen.de/migration/migrations-und-integrationsberatung/infozentrum-migration-und-arbeit/projektbeschreibung

Theaterstück “Orient Connection” des Theaters Grenzenlos e.V.

Preisträger in der Kategorie: Projekte
| dotiert mit 2.500 Euro

Projekt- und Dankesvideo des Theaters Grenzenlos e.V. (©)

„Die generationen- und kulturübergreifende Arbeit mit Geflüchteten und deutschen Senioren führte auf beiden Seiten zu mehr Offenheit, gegenseitiger Hilfestellung und Rücksichtnahme.“

Zitat aus der Jurybegründung, “Münchner Lichtblicke 2019”

Das 2016 in der Mohr-Villa gegründete „Theater Grenzenlos“ setzt gemeinsam mit jungen Geflüchteten interkulturelle, künstlerisch anspruchsvolle Theaterprojekte um, die sich neben den jeweiligen Fluchtgeschichten ganz besonders mit dem Verlust von Heimat und der Suche nach Zugehörigkeit beschäftigen.

„Orient Connection“ ist die vierte Produktion. Das Stück erzählt von einer Begegnung der jungen Geflüchteten mit deutschen Bewohner*innen eines Seniorenheims. …

www.theater-grenzenlos.org

Dr. med. Eiman Tahir

Preisträgerin in der Kategorie: Einzelpersonen
| dotiert mit 1.500 Euro

Dankesvideo von Dr. Eiman Tahir (©)

„Sie setzt sich vehement gegen die Genitalverstümmelung von Frauen ein. Sie befreit Patientinnen, die aus ganz Bayern kommen, von ihren Schmerzen und hat für die Sorgen und Nöte misshandelter Frauen stets ein offenes Ohr.“

Zitat aus der Jurybegründung, “Münchner Lichtblicke 2019”

Dr. Eiman Tahir kommt aus dem Sudan. Sie hat in Berlin Medizin studiert und seit 2011 eine Praxis am Münchner Stachus. In ihrer Heimat ist die weibliche Genitalverstümmelung immer noch Praxis.

Deshalb betreut sie als Frauenärztin in München Migrantinnen, denen dieses grausame Ritual angetan wurde.  Sie trauen sich selten bis nie über ihre Probleme zu sprechen. Außerdem hilft Dr. Tahir Frauen, die sich am Rand der Gesellschaft befinden. Das sind besonders geflüchtete, misshandelte, traumatisierte Kriegsopfer und sonst benachteiligte Frauen. …

Initiative „!Nie wieder“ – Erinnerungstag im deutschen Fußball

Preisträger in der Kategorie: lobende Erwähnungen
| jeweils dotiert mit 1.000 Euro:

Bildergalerie von Veranstaltungen der Initiative “!Nie wieder” (©)

„Sie setzen im Fußballsport ein wirksames Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Islamophobie, Hass und Antisemitismus.“

Zitat aus der Jurybegründung, “Münchner Lichtblicke 2019”

Ein paar Eindrücke..

https://www.niewieder.info/

Projekt-Laden International Haidhausen

Preisträger in der Kategorie: lobende Erwähnungen
| jeweils dotiert mit 1.000 Euro:

Bildergalerie von Veranstaltungen des Projekt-Ladens International Haidhausen (©)

Ein paar Eindrücke..

„Der Projekt-Laden leistet seit 40 Jahren bewährte und kontinuierliche Integrationsarbeit im Stadtviertel, unterstützt zugewanderte Familien und fördert das friedliche interkulturelle Miteinander.“

Zitat aus der Jurybegründung, “Münchner Lichtblicke 2019”

www.projekt-laden.de  


Wir bedanken uns zudem bei den zahlreichen Bewerbungen und Einsendungen, die uns 2019 erreicht haben.

Sie alle verdienen ebenfalls höchsten Respekt für das erbrachte Engagement. Wer neugierig darauf ist, bekommt hier einen Einblick in unsere vielfältig engagierten Münchner Initiativen.


Übrigens: Die Bewerbungsphase für den Förderpreis „Münchner Lichtblicke 2020“ läuft bereits!

Also gerne jetzt bewerben. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2020. Mehr Informationen unter: https://www.lichterkette.de/jetzt-fuer-den-foerderpreis-bewerben/