Volunteering

Brücken bauen

Ein Fremdwort wird heimisch in Deutschlands Unternehmen: Corporate Volunteering. Mitarbeiter, die sich freiwillig in sozialen Einrichtungen engagieren wollen, werden dafür für eine definierte Zeit freigestellt. Das Programm wendet sich in den Firmen an Teams, Gruppen, Abteilungen oder auch an Einzelpersonen. Die faktische Arbeit in sozialen Einrichtungen setzt vor allem in der Personalentwicklung für Auszubildende, Trainees oder Führungskräfte neue Akzente.

Die Lichterkette e.V. hat im Jahr 2002 gemeinsam mit der Allianz dafür maßgeschneiderte Konzepte und ein Betreuungsprogramm entwickelt. Der Erfolg hat uns ermutigt, unser Know-how auch anderen Unternehmen wie der Siemens AG zur Verfügung zu stellen. Bessere Brücken – so meinen wir –  kann man zwischen Wirtschaft und dem sozialen Bereich nicht bauen.

Nutzen für das Unternehmen:
Sichtbarer Beitrag zur gesellschaftlichen Verantwortung, positive Effekte auf Unternehmenskultur, -klima und -image, motivierte Mitarbeiter, hohe Identifikation mit dem Unternehmen.

Nutzen für die Mitarbeiter:
Teamfähigkeit und Teamgeist, Entwicklung von Soft-Skills (soziale Kompetenz, Veränderungskompetenz, Kommunikation und Konfliktlösung), Stärkung des Selbstvertrauens, Perspektivwechsel.

Nutzen für die sozialen Einrichtungen:

Know-Transfer, Verständnis und Wertschätzung für ihre Arbeit, neue Anregungen und Idee, Selbstreflektion, neue Partner und Multiplikatoren.

Unser Service für Unternehmen:

Organisation von Sozialprojekten im Rahmen der Personalentwicklung für Führungskräfte, Young Professionals und Mitarbeiter.

Unser Service für soziale Einrichtungen:

Workshops wie Bewerbungstrainings, „Die Kunst der geschickten Selbstdarstellung“, „Rund um’s Geld“, „Facebook und Co.“, Ausflüge, Erfahrungsaustausch zu betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und strategischen Fragen, u.a.

Info und Bewerbung bei:

Harriet Austen, Büro Lichterkette, Tel. 089/30 778 778, info@lichterkette.de

Chronik des Projektes Volunteering