„Paten für junge Familien“/Sozialdienst Katholischer Frauen e.V.

Jurybegründung

Das Projekt Familienpatenschaften gibt es beim Sozialdienst katholischer Frauen e.V. seit 2009. Es richtet sich an Familien, die ein Kind erwarten oder mehrere kleine Kinder haben. Besonders Alleinerziehende oder Familien mit Migrationshintergrund fühlen sich  in der Zeit von Schwangerschaft und Geburt allein gelassen und überfordert. Ehrenamtliche Familienpaten sollen ihnen einen guten Start ermöglichen, den Alltag entlasten und Krisen vorbeugen. Sie besuchen die Familie einmal pro Woche, spielen mit den Kindern, übernehmen kleine Aufgabe, begleiten zu Terminen oder hören einfach zu.

Dabei ist der interkulturelle Austausch in fast allen Patenschaften zu einem wesentlichen Kern geworden, da viele afrikanische und arabische Familien das Angebot nutzen. Die Paten machen sich stark für die Kinder und Eltern. Wenn sie im Kindergarten, in der Schule oder im Sportverein vermitteln, werden viele Missverständnisse, Unsicherheiten und Vorurteile gemildert und somit Diskriminierungen verhindert. Die Stärke der Familienpaten liegt in der Begegnung auf Augenhöhe und in der Achtung vor der Würde ihrer Schützlinge.

http://www.skf-muenchen.de/index.php/patenschaften/paten-fuer-junge-familien.html