MigraMed München

Jurybegründung

Auch MigraMed München ist eine studentische Initiative, die 2012 von Studierenden der LMU und TU München gegründet wurde. In Zusammenarbeit mit den Alveni-Sozialdiensten für Flüchtlinge der Caritas München und der Inneren Mission München betreuen derzeit etwa 50 bis 60 Medizinstudierende ehrenamtlich Flüchtlinge und ihre Familien bei medizinischen Fragen und Problemen. Sie begleiten die Patienten zum Arzt, organisieren Dolmetscher und helfen bei der Vermittlung an Fachärzte. Die Sprechstunden finden derzeit bei Alveni und in der Bayernkaserne statt. Außerdem halten die Studierenden Kurse über das deutsche Gesundheitssystem und zu weiteren medizinischen Themen.

Das Angebot von MigraMed trägt dazu bei, die Kommunikation zwischen Arzt, Patient und Sozialarbeiter zu erleichtern und den Zugang zu medizinischer Versorgung für die Flüchtlinge zu verbessern. Ärzte haben dafür kaum Zeit und den Sozialarbeitern fehlt vor allem bei schwierigen Fällen das medizinische Wissen. Das Konzept zeigt, dass man mit einfachen Mitteln viel erreichen kann. Darin liegt für viele Mitglieder der Reiz, sich zu engagieren. Langfristig ist geplant, ein umfassendes Ärztenetzwerk für die medizinische Versorgung von Asylsuchenden zu etablieren.

Kontaktdaten:

MigraMed München
Tel. 089/5156796200

migramed.muenchen@gmail.com