Patenprojekt „Aktiv gegen Wohnungslosigkeit“

Foto: Marion Vogel

v.l.n.r.: Carola Bamberg, Franz Gleissner und Nadim Ilias Kheder vom Patenprojekt, Dr. Clara Wilpert, Vorstandsmitglied der Lichterkette e.V.

Jurybegründung:

Es ist nicht leicht, in München eine bezahlbare Wohnung zu finden. Derzeit gibt es ca. 2.000 wohnungslose Bürgerinnen und Bürger, die vom Amt für Wohnen und Migration in Notquartieren, Pensionen und Clearinghäusern vorübergehend untergebracht sind; viele von ihnen sind Migrantinnen und Migranten. Die Patinnen und Paten des Projektes „Aktiv gegen Wohnungslosigkeit“ haben sich dafür entschieden wohnungslose Menschen freiwillig und unentgeltlich zu unterstützen, ihnen Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken. Dabei geht es neben der Wohnungssuche vorwiegend darum, sich bei regelmäßigen Besuchen kennen zu lernen und voneinander zu erfahren. Für die Schützlinge – die sogenannten Patenschaften – stellt dieser Kontakt in der Regel den ersten persönlichen Zugang zur Mehrheitsgesellschaft dar.

 Das Patenprojekt wurde 1993 ins Leben gerufen. Seitdem wurden über 500 Patenschaften vermittelt. Momentan sind 104 ehrenamtliche Pat/innen zwischen 24 und 70 Jahren aktiv, 15 % davon haben einen Migrationshintergrund. Zusammengebracht und betreut werden die Patinnen und Paten und ihre Schützlinge von der Leiterin des Patenprojekts, Carola Bamberg, einer Mitarbeiterin des Amts für Wohnen und Migration. Sie leistet Unterstützung in Form von Beratungs- und Fortbildungsangeboten, Begleitung von Patentreffen und Organisation von Patenausflügen. „In der direkten Unterstützung wird Integration gelebt und sowohl die Patinnen und Paten als auch die Patenschaften profitieren von den Kontakten“, so Carola Bamberg, „oft entstehen aus diesen Patenschaften Freundschaften.“

Die Kategorie „Projekt“ ist mit 2.500.- Euro dotiert.

Mehr zum Patenprojekt.