Claude Kalume Wa Mukadi Dah Vignon

                                                                                                                                                    Claude Mukadi mit Lichterketten-Vorstand und Jurymitglied Dr. Clara Wilpert

Jurybegründung

Herr Mukadi engagiert sich seit vielen Jahren weltweit und besonders in München ehrenamtlich für die Friedensarbeit. Der Deutsch-Afrikaner, der aus der Demokratischen Republik Kongo stammt, möchte mit seinen Projekten und Seminare Missverständnisse zwischen Europa und Afrika abbauen, zum Dialog der Kulturen auf Augenhöhe anregen und zum friedlichen Zusammenleben der Menschen beitragen. Mit dem Projekt „Bell Amani“ – Friedensglocken – will er konkrete Friedensprojekte in Afrika initiieren und die starke Symbolkraft der Glocken nutzen. Auch in München füllt Herr Mukadi, Prinz von Abomey/Benin, erstes gewähltes afrikanisches Mitglied des Ausländerbeirates und Mit-Initiator des heutigen EineWeltHauses, seine Idee durch vielfältige Aktionen mit Leben, unter anderem mit dem beeindruckenden Projekt „Frieden beginnt in meiner Stadt“. Gemeinsam mit den Schülern des Städtischen Berufsschulzentrums Alois Senefelder und  des Privatgymnasiums Überreiter erarbeitete er den ersten Friedensstadtplan von München, wahrscheinlich der erste seiner Art weltweit. Herr Mukadi bringt nicht nur mit seinem frischen Ansatz neue Bewegung in das viel diskutierte Friedensthema und baut mit großer Energie Brücken zwischen Menschen verschiedenster Herkunft, sondern steht auch afrikanischen Mitbürgern in Not- und Krisensituationen zur Seite.

www.bell-amani.de

Der Preis in der Kategorie Einzelperon ist mit 1.500.- € dotiert.