Preisträger Sinksar Ghebremedhin

Kategorie Einzelpersonen

Preisträger: Sinksar Ghebremedhin, students4refugees

 

Jurybegründung

Alles begann vor vier Jahren, als Sinksar Ghebremedhin das Land seiner Eltern besuchte: Eritrea. Da wurde ihm das Drama der Flucht und der Flüchtlinge so richtig klar. Die Familie floh in den 80er Jahren nach Deutschland; Sinksar ist in Esslingen geboren und studiert Medieninformatik an der LMU. Zurück aus Eritrea engagierte er sich als Dolmetscher in der Bayernkaserne. Dabei lernte er Geflüchtete kennen, die hier trotz eines Studiums in ihrem Heimatland nicht weiterkamen. „Ich möchte jungen Menschen eine Perspektive schenken, damit ihre Talente nicht vergeudet werden“, nahm sich der 26-Jährige vor und gründete 2014 gemeinsam mit einem ehemaligen Mitbewohner, Phi Tran, das Projekt Students4Refugees. Es bietet Flüchtlingen, die hier studieren wollen, kostenfreie Deutschkurse und ein Mentorenprogramm an. Den Unterricht übernehmen ehrenamtliche Lehramtsstudenten. Als Mentoren können sich Studierende aller Fachrichtungen engagieren. Sie üben mit ihren Schülern Konversation und unternehmen kleinere Aktivitäten und Ausflüge mit ihnen. Bisher nahmen ca. 100 Geflüchtete an dem Programm teil.

Inzwischen ist aus dem Projekt ein eigener Verein geworden, der zusätzlich  persönliche Beratungsstunden anbietet.

Die Jury würdigt das Engagement von Sinksar Ghebremedhin, der mit seinem Projekt Geflüchteten den Zugang zur Bildung erleichtert und ihnen dadurch die Chance gibt, hier Fuß zu fassen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

 

Kontakt

Sinksar Ghebremedhin

Students4Refugees München e.V.

Ludwigstr. 27

80539 München

Tel. 0176/24 65 33 15

Sinksar.Gebremedhin@students4refugees.de

http://students4refugees.de


Foto: Henryk Bilski