FAQ – Häufige Fragen und Antworten

FAQ – Frequently Asked Questions

Hat der Verein etwas mit der großen Lichterkette in München 1992 zu tun?
Ja, unser Verein wurde 1992 gegründet, um am 6. Dezember 1992 die Münchner Lichterkette zu organisieren. Über 400.000 Bürgerinnen und Bürger setzten damals ein in aller Welt beachtetes Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Aufgrund des überwältigenden Erfolges beschlossen die Initiatoren, für dieses Ziel weiterzuarbeiten.

Wer steckt hinter der Lichterkette e.V.?
Die Initiatoren der Lichterkette waren Gil Bachrach, Giovanni di Lorenzo, Christoph Fisser und Chris Häberlein. Seitdem sind viele weitere ehrenamtliche Mitglieder und  Fördermitglieder dazugekommen, die den Verein aktiv tragen und unterstützen. Das Büro mit seinen vielfältigen Aufgaben wird als einzige Hauptamtliche von der Geschäftsführerin Harriet Austen geleitet. Alle anderen arbeiten ehrenamtlich.

Warum organisiert der Verein keine Lichterketten-Demonstrationen mehr?
Wir finden, dass ein so großes und bewegendes Zeichen nicht wiederholbar ist und für sich stehen bleiben sollte.

Was macht der Verein Lichterkette e.V. heute?
Wir entwickeln und fördern Aktionen, Projekte und Initiativen in München, die sich für ein friedliches Zusammenleben von Deutschen und Migranten einsetzen, vergeben gemeinsam mit dem Ausländerbeirat und der Stadt München einen Förderpreis, veranstalten prominente Benefiz-Lesungen und kooperieren mit Firmen, deren Mitarbeiter sich sozial engagieren wollen. Bitte informieren Sie sich hier über die Fördermitgliedschaft bei der Lichterkette.

Wie finanziert sich die Lichterkette e.V.?
Die Projekte der Lichterkette e.V. werden über Förderbeiträge, Spenden und Stiftungsmittel finanziert, das Büro über Großspenden von einzelnen Münchner Firmen und Privatpersonen.

Was geschieht mit meiner Spende?
Sämtliche projektbezogene Spenden und Fördermittel kommen zu 100 Prozent und ohne Abzüge den Hilfsprojekten zugute.

Was wird von der Lichterkette e.V. gefördert?
Die Lichterkette e.V. unterstützt ausschließlich Projekte, die auf eine Integration von Migranten und Flüchtlingen in München hinwirken. Das können Sprachkurse, Hausaufgabenhilfe, Berufsvorbereitung oder Weiterbildung sein. Einzelfallhilfen leisten wir in der Regel nicht.

Wie kann ich helfen und/oder mitmachen?
Wir freuen uns, wenn Sie als Privatperson oder Firma unsere Arbeit unterstützen möchten. Dazu bieten wir vielfältige Möglichkeiten, die von der ehrenamtlichen Mitarbeit in Projekten über gezielte Geldspenden bis zur Fördermitgliedschaft reichen. Selbstverständlich sind wir auch an Ihren Vorschläge und Anregungen interessiert.  Bitte sprechen Sie mit unserer Geschäftsführerin, Tel. 089/30 778 778, info@lichterkette.de.

Wie werde ich Fördermitglied?

Als Fördermitglied unterstützen Sie die Lichterkette e.V. aktiv und kontinuierlich in ihrem Ziel, ein besseres Zusammenleben von Deutschen und Migranten zu fördern.

Ihre Fördermitgliedschaft ist an einen Jahresbeitrag von mindestens 300 Euro gebunden. Nach oben ist der Beitrag selbstverständlich offen.
Die Mitgliedschaft gilt zunächst für ein Jahr. Sie verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn die Fördermitgliedschaft nicht mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende gekündigt wird. Ihre Beiträge sind steuerlich absetzbar und kommen direkt und ohne Abzüge den Initiativen und Projekten zugute, die von der Lichterkette e.V. geprüft und finanziell unterstützt werden.
Fördermitglieder werden über die Aktivitäten der Lichterkette e.V. bevorzugt informiert und zu allen öffentlichen Veranstaltungen der Lichterkette e.V. eingeladen.

Interessiert? Dann laden Sie einfach die Beitrittserklärung herunter, füllen sie aus und schicken sie uns.

 

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

  • Über Lichterkette e.V.

    Im Herbst 1992 brannten in Deutschland die Häuser von Menschen, die hier Zuflucht suchten. Daraufhin mobilisierten vier Münchner Bürger Hunderte von Helfern und organisierten am 6. Dezember 1992 die erste Lichterkette in Deutschland. Mehr als 400 000 Menschen setzten mit Kerzen in der Hand ein in aller Welt beachtetes Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus. Dem Zeichen, das die Lichterkette gesetzt hatte, mussten Taten folgen. [Mehr...]
  • Wir freuen uns über jede Spende

    Lichterkette e.V.
    Commerzbank München
    IBAN: DE31 7008 0000 0657 8081 01
    BIC: DRESDEFF700

    Jede Spende fließt zu 100 Prozent in unsere Projekte.

  • Lichterkette e.V. wird gefördert von

    Sozialreferat

  • Wir fördern soziale Projekte

    Die Lichterkette e.V. entwickelt nicht nur eigene Projekte, sondern fördert auch andere soziale Einrichtungen, die sich mit Bürgermut und Eigeninitiative für ein friedliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in München sowie für die Integration von Geflüchteten und Migranten einsetzen.

    Weitere Informationen

    Projektantrag
  • Facebook

  • Werden Sie Fördermitglied

    Als Fördermitglied unterstützen Sie die Lichterkette e.V. aktiv und kontinuierlich in ihrem Ziel, ein besseres Zusammenleben von Deutschen und Migranten zu fördern. Fördermitglieder werden über die Aktivitäten der Lichterkette e.V. bevorzugt informiert und zu allen öffentlichen Veranstaltungen der Lichterkette e.V. eingeladen. Ihre Fördermitgliedschaft ist an einen Jahresbeitrag von mindestens 300 Euro gebunden. Nach oben ist der Beitrag selbstverständlich offen. Interessiert? Dann laden Sie einfach die Beitrittserklärung herunter, füllen sie aus und schicken sie uns. Mehr Informationen zur Fördermitgliedschaft finden Sie hier.
  • Jahresbericht 2015

    Um einen Einblick in die Arbeit des Vereins im vergangenen Jahr zu erhalten, stellen wir gerne den Jahresbericht 2015 zum Download zur Verfügung. Dazu einfach auf die Grafik klicken:
  • Refugees-Welcome-Plan von M94,5

    Es ist großartig, welchen Eindruck München in der Welt hinterlassen hat. Medien aus verschiedenen Ländern berichten über die Münchner Willkommenskultur und das große bürgerliche Engagement. Hunderte melden sich freiwillig, um Menschen in Not zu helfen. Radio M94,5 hat in seinem Refugee-Welcome Plan die Anlaufstellen für Helfer und auch für Flüchtlinge in München zusammengefasst. Bild
  • “Wie man Deutscher wird”

    In einer Oktoberausgabe der ZEIT (40/2015) stellte die Wochenzeitung grafisch die wichtigsten Schritte durch den deutschen Bürokratie-Dschungel auf dem Weg zur Einbürgerung dar.
    ZEIT Grafik