Die „Münchner Lichtblicke 2015“

Außergewöhnliches Engagement – hohe Motivation – Interkulturelle Begegnungen:

Das zeichnet die Preisträger der „Münchner Lichtblicke 2015“ aus. Bei der Preisverleihung am 05.04.2016 im komplett gefüllten Alten Rathaussaal wurden auch in diesem Jahr jeweils eine herausragende Einrichtung, Projekt, Einzelperson und Schule für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet.

Dies wussten auch die diesjährigen Laudatoren Dr. Klaus Hahnzog, Christine Strobl, Nühket Kivran und Uta Horstmann mit treffenden Worten für ihre jeweiligen Preisträger zu formulieren. Die Preisträger der „Münchner Lichtblicke 2015“ sind:

Kategorie Einrichtung / Initiative

Freundschaft zwischen Ausländern und Deutschen e.V.

Kategorie Projekte

Khetni – Sinti und Roma Mediation an Münchner Schulen

Kategorie Einzelperson

Annett Oertel

Schulsonderpreis

Städtisches Heinrich-Heine-Gymnasium

Wie die Preisträger war auch die diesjährige Preisverleihung etwas Besonderes, schließlich wurde der Preis zum 15. Mal verliehen. Daher wollten wir auf 15 Jahre beispielhaftes Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus,  für ein friedliches Miteinander und Toleranz sowie für kulturelle Vielfalt zurückblicken.

IMG_8752Zu diesem Anlass begrüßten wir zahlreiche ehemalige Preisträger der „Münchner Lichtblicke“. In den Gesprächsrunden mit der Moderatorin Amelie Fried erfuhren die Besucher, was sich in den Projekten nach der Preisverleihung getan hat, welchen Einfluss der Preis auf die Arbeit hatte und was die Einrichtungen derzeit bewegt. Einmütig berichteten die ehemaligen Preisträger, dass die „Münchner Lichtblicke“ für sie ein Türöffner, eine stärkere Vernetzung und Aufmerksamkeit sowie Bestätigung, Anerkennung und Motivation für die eigene Arbeit bedeuten.

IMG_8682Für besondere Akzente sorgten die Express Brass Band sowie die Artistenschule München. Wir freuen uns sehr über diesen gelungenen Abend und sehen schon der nächsten Preisverleihung entgegen. Für diese können sich übrigens engagierte Einrichtungen, Projekte, Einzelpersonen und Schulen schon jetzt bis zum 31.10. 2016 bewerben.