Deutschstunde

Sprache ist Heimat

Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Mit der „Deutschstunde“ fördert die Lichterkette Sprachvermittlung. Die Idee ist einfach. Menschen, die mit hoher Sprachkompetenz Geld und Anerkennung verdienen, helfen jenen, die durch mangelnde Deutschkenntnisse am Rand der Gesellschaft stehen.

Schriftsteller, Journalisten, Politiker und Künstler sind unsere „Deutschlehrer“. Sie erteilen uns eine ganz spezielle Deutschstunde: Eine literarische Lesung, eine anspruchsvolle Debatte, eine kabarettistische Vorstellung. Mit von der Partie waren bereits Axel Hacke, Amelie Fried, Dieter Hildebrandt, Jutta Limbach, Leoluca Orlando, Roger Willemsen und viele andere.

Der Erlös der Benefizveranstaltungen, die überwiegend mit dem Partner Stiftung Literaturhaus stattfinden, fließt an Organisationen und Vereine, die Sprachkurse für Asylbewerber, Flüchtlinge und Migranten organisieren. Die „Deutschstunde“ soll helfen, möglichst viele Deutschkurse in sozialen Brennpunkten und Asylbewerberunterkünften zu finanzieren.

Seit neuestem findet die Veranstaltungsreihe „Deutschstunde“ auch in Schulen statt. Hier sind die „Deutschlehrer“ allerdings ausschließlich Autoren, die sich mit den Themen Migration und Integration beschäftigen. Die Idee ist, in einer nicht alltäglichen Deutschstunde den Schülern Erlebnisse und Erfahrungen von Zuwandererkindern im Rahmen von Literatur nahezubringen. Für die Schüler ist das oft die erste Begegnung mit einem Autor.

Unsere Deutschlehrer

Zum Nachhören gibt es die „Deutschstunden“ hier.