Deutschstunde mit Friedrich Ani

Die “Deutschstunde” ist eine Benefizreihe im Literaturhaus München. Prominente Autoren spenden uns eine Stunde ihrer Zeit. Die Erlöse leiten wir an soziale Organisationen weiter, die Flüchtlingen und Zuwanderern Deutschkurse erteilen.

„M“

Montag, den 17. November 2014, 20.00 Uhr

Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, Saal, 3. Stock

Moderation: Peter Probst

In seinem Tabor-Süden-Roman „M“ wird Friedrich Ani aktuell politisch. Sein Ermittler soll im Münchner rechtsextremen Milieu nach einem verschwundenen Taxifahrer fahnden, der der Szene angehört – mit lebensgefährlichen Folgen für alle Beteiligten.

Aus dem Klappentext:

»Er war irgendwie anders in letzter Zeit.« Mit diesen Worten beauftragt die Redakteurin Mia Bischof die Detektei Liebergesell, nach ihrem vermissten Freund zu suchen. Süden und seine Kollegen kommt die Frau von Anfang an seltsam vor. Sie sehen sich in ihrem unguten Gefühl bestätigt, als irritierende Hinweise im Arbeitsumfeld des Vermissten auftauchen. Er habe Kontakt zu Neonazis, heißt es. Doch Mia bestreitet das vehement. Süden schiebt seine persönlichen Bedenken beiseite – bis seine Kollegen in höchste Gefahr geraten und er um ihr Leben fürchten muss.

Die Erlöse fließen an die Initiative Stolpersteine für München e.V.

Veranstalter: Lichterkette e.V., Stiftung Literaturhaus München

Eintritt 15.-/10.- €, Karten Tel. 089/29 19 34-27