Deutschstunde – „60 Jahre Einwanderung aus Italien“

 

Wir freuten uns sehr, im Rahmen unserer „Deutschstunde“

Andrea Bachstein
Gennaro Bussone
Claudio Cumani
Emilio Galli-Zugaro
Angelina Maccarone
Daniel Speck

am vergangenen Montag 20.03.2017 im vollen Saal des Literaturhauses begrüßen zu dürfen.

 

 

 

Zwischen 1955 und 1973 kamen Millionen Italienerinnen und Italiener nach Deutschland. Sie waren als sogenannte Gastarbeiter maßgeblich am wirtschaftlichen Aufschwung beteiligt, der gerne als „Wirtschaftswunder“ bezeichnet wird. Von Beginn an sahen sich viele von ihnen mit Misstrauen und Rassismus konfrontiert – heute bezeichnet sich München als die nördlichste Stadt Italiens. Cappuccino und Pizza sind inzwischen ein fester Bestandteil der „deutschen“ Küche. Ein Vorzeigebeispiel für erfolgreiche Integration? Mit der Geschichte dieser Einwanderung beschäftigt sich auch der Bestseller-Roman „Bella Germania“ (S. Fischer), aus dem der Autor Daniel Speck las.

Auf dem Podium waren:

Daniel Speck: Schriftsteller und Drehbuchautor, Autor des Buches „Bella Germania“ (mit über 100 000 verkauften Büchern das erfolgreichste Debüt des Jahres 2016)

Gennaro Bussone: Restaurantbesitzer

Claudio Cumani:  Astrophysiker und Vorstand des Integrationsbeirates Garching

Emilio Galli-Zugaro: Präsident Methodos S.p.A. und Berater

Angelina Maccarone: Filmregisseurin und Drehbuchautorin

Moderation:

Andrea Bachstein, Italien-Korrespondentin der SZ

Die Erlöse kamen der gemeinnützigen Organisation ArrivalAid zugute.