Benefizveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der Lichterkette e.V.

Über 300 Besucher begingen am 22.01.2018 im Literaturhaus mit uns einen Abend zu „Visionen des friedlichen Zusammenlebens“.

Zahlreiche Mitglieder, Freunde, Partner und langjährige Unterstützer unseres Vereins kamen ins Literaturhaus München, um gemeinsam das 25-jährige Jubiläum zu feiern.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Grußbotschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, der in seiner Rede die Bedeutung des Vereins, aber auch die Wichtigkeit des zivilgesellschaftlichen Engagements aller Bürger unterstrich. Als Gast zum ersten Gespräch erwartete die Moderatorin des Abends Amelie Fried Mitbegründer und Vorstand der Lichterkette e.V., Christoph Fisser.

Schauspielerin Brigitte Hobmeier las verschiedene Texte jüdischer Autoren zum Thema Flucht. Giovanni di Lorenzo, Konstantin Wecker und Julian Nida-Rümelin diskutierten auf dem Podium mit der Moderatorin durchaus kontrovers zu „Grenzen der Menschlichkeit“. In einer weiteren Runde sprachen die Sozialreferentin der Landeshauptstadt München, Dorothee Schiwy, der Geschäftsführer der SchlaU-Schule, Björn Schalles, der Vorstand und Projektleiter der Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco, Matthias Weinzierl und die Gründerin des Vereins für afghanische Frauen e.V., Mahbuba Maqsoodi, über Visionen in der Stadt München und deren Umsetzung.  Konstantin Wecker gab dem Abend eine besondere Note, u.a. mit seinem Lied „Sag Nein!„).

Zum Schluss hielt Vorstandsmitglied Peter Probst eine Rede zur Zukunft des Vereins.

Nochmals herzlichen Dank an alle, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben!

Auf dem großen Foto oben  (v.l.n.r.): Giovanni di Lorenzo, Julian Nida-Rümelin, Konstantin Wecker, Amelie Fried

Unten sehen Sie einige Impressionen des Abends:

 

Fotos: Timon Beutel