Ausbildung für junge Flüchtlinge

Junge Flüchtlinge sind etwas ganz Besonderes. Ohne Eltern oder Verwandte nach Deutschland gekommen, haben sie oft lange und dramatische Fluchtwege hinter sich. Wenn sie dann endlich hier gelandet sind, ergreifen sie häufig jede Gelegenheit, um sich weiterzubilden. Mit Begeisterung lernen sie Deutsch, gehen in die Schule, schließen sie in kurzer Zeit ab, oft mit guten Noten. Danach bewerben sie sich um einen Ausbildungsplatz und sind froh, wenn sie eine Stelle erhalten haben.

Schulen, Arbeitsagentur, Ausbildungsbetriebe und Innungen bestätigen uns immer wieder, wie motiviert und leistungsbereit diese jungen Menschen sind. Sie tragen dazu bei, den Azubi- bzw. Fachkräftemangel in Handwerk und Industrie zu lindern.  Wenn sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, erhalten sie in der Regel – München ist hier besonders tolerant – eine Arbeitserlaubnis und können hier bleiben – sehr zur Freude ihrer Arbeitgeber.

Wir setzen uns dafür ein, dass junge Flüchtlinge ihre Ausbildung schaffen und nicht aus Gründen von Wissens- und Sprachdefiziten abbrechen müssen. Die Lichterkette e.V. hat zu diesem Zweck im Februar 2014 ein Vernetzungstreffen aller zuständigen Akteure in München organisiert, auf dem erste konkrete Projekte besprochen wurden – wie z.B. ein Mentorenprogramm für junge Flüchtlinge, an dem Sie auch teilnehmen können oder ein Bildungsportal der Global Shapers München: www.bildung-fuer-fluechtlinge.de.